top of page
  • AutorenbildBernhard Adler

Warum Benutzerfreundlichkeit ein entscheidender Faktor bei der Wahl eines ERP-Systems ist

Erfahren Sie, warum die Benutzerfreundlichkeit eines ERP-Systems für Unternehmen so wichtig ist. Entdecken Sie die Vorteile eines benutzerfreundlichen ERP-Systems und warum eine Cloud-Lösung besonders empfehlenswert ist.



Die Bedeutung der Benutzerfreundlichkeit von ERP-Systemen


Die Benutzerfreundlichkeit (Usability) spielt eine entscheidende Rolle bei ERP-Systemen. Der Grund dafür liegt in der Komplexität dieser Systeme – je intuitiver und einfacher sie zu bedienen sind, desto besser können Mitarbeiter sie effektiv nutzen.


Unternehmen sollten die Benutzerfreundlichkeit als oberste Priorität bei der Auswahl eines ERP-Systems betrachten. Ein benutzerfreundliches System reduziert nicht nur die Einarbeitungszeit und Schulungskosten, sondern steigert auch die Arbeitsproduktivität und die Mitarbeiterzufriedenheit.



Was macht ein benutzerfreundliches ERP-System aus?


Ein benutzerfreundliches ERP-System zeichnet sich durch Kriterien wie eine intuitive Benutzeroberfläche, einfache Navigation, anpassbare Dashboards, Rollen-basierte Zugriffsrechte und einen wirksamen Support durch den Anbieter aus.

  • Einfache und intuitive Benutzeroberfläche: Die Bedienung sollte einfach und selbsterklärend sein, ohne dass Anwender ständig in Handbücher schauen oder Hilfe suchen müssen.

  • Anpassbare Dashboards: Sie sollten in der Lage sein, das ERP-System an die speziellen Anforderungen Ihres Unternehmens anzupassen.

  • Rollen-basierte Zugriffsrechte: Stellen Sie sicher, dass nutzerspezifische Berechtigungen einfach einzurichten und zu verwalten sind.

  • Wirksamer Support durch den Anbieter: Ein hervorragender Kundensupport, der schnell auf Anfragen reagiert und hilft, etwaige Probleme erfolgreich zu lösen, ist unerlässlich.



Warum sollten Unternehmen auf Benutzerfreundlichkeit achten?


Unternehmen sollten die Benutzerfreundlichkeit eines ERP-Systems aufgrund ihrer strategischen Bedeutung nicht vernachlässigen. Ein benutzerfreundliches System fördert die Zufriedenheit der Benutzer und ist somit unerlässlich für einen reibungslosen Geschäftsbetrieb.

  • Steigert die Zufriedenheit der Nutzer durch vereinfachte Benutzeroberflächen und komfortable Funktionen.

  • Fördert die Produktivität und Effizienz im Arbeitsalltag, indem es weniger zeitaufwendige und frustrierende Interaktionen mit dem System ermöglicht.

  • Verbessert die Akzeptanz und die Nutzung des Systems in der Organisation.

  • Verringert den Schulungsaufwand, indem es intuitiv und leicht verständlich gestaltet ist.

  • Erleichtert die Eingewöhnungsphase neuer Mitarbeiter, da schnelles Lernen und Anwenden möglich sind.

  • Bietet Möglichkeiten zur Individualisierung und Anpassung an spezifische Unternehmensbedürfnisse.



Diese Vorteile bietet ein benutzerfreundliches ERP-System


Ein benutzerfreundliches ERP-System kann maßgeblich zum Unternehmenserfolg beitragen. Durch intuitive Navigation, einfache Handhabung und klare Benutzeroberflächen fördert es die Effizienz des Arbeitsumfelds und steigert die Produktivität der Mitarbeiter.


Die intuitive Navigation und klaren Benutzeroberflächen eines benutzerfreundlichen ERP-Systems fördern die Arbeitsumfeldseffizienz und steigern die Mitarbeiterproduktivität.

Zudem unterstreicht die Benutzerfreundlichkeit den Wert eines effektiven betrieblichen Kontrollsystems. Mit leicht zugänglichen Tools und Berichten ermöglicht es den Teams, pünktlich fundierte Entscheidungen zu treffen und verbessert die Datenqualität und -genauigkeit im gesamten Unternehmen.



Höhere Benutzerakzeptanz und Produktivität


Ein benutzerfreundliches ERP-System fördert die Anwenderakzeptanz und Produktivität im Unternehmen. Durch ein intuitives Design und einfache Bedienbarkeit werden Mitarbeiter motiviert, das System aktiv zu nutzen, wodurch die Produktivität gesteigert wird.

  • Motivation zur Nutzung durch benutzerorientiertes Design

  • Produktivitätssteigerung durch effiziente Arbeitsprozesse

  • Minimierung von Bedienungsfehlern und damit verbundenen Zeitverlusten



Reduzierung von Schulungs- und Trainingsaufwand


Eine intuitiv bedienbare Benutzeroberfläche eines ERP-Systems reduziert maßgeblich den Zeitaufwand für Schulungen und Einweisungen der Mitarbeiter. Die einfache Navigation und logisch aufgebaute Menüstruktur ermöglichen selbst weniger technikaffinen Nutzern einen schnellen Einstieg in die Unternehmenssoftware.


Die Benutzerfreundlichkeit eines ERP-Systems hat auch einen direkten Einfluss auf die Menge an notwendigen Trainings. Je intuitiver und einfacher das System zu bedienen ist, desto weniger Trainings- und Einarbeitungszeit wird benötigt.


Bei benutzerfreundlichen ERP-Systemen können sich die Mitarbeiter schnell eigenständig fortbilden. Dies trägt wesentlich zur Reduzierung der Schulungs- und Trainingskosten bei und erhöht die Produktivität im Unternehmen.



Schnellere Einarbeitung neuer Mitarbeiter


Ein benutzerfreundliches ERP-System spielt eine entscheidende Rolle bei der Einarbeitung neuer Mitarbeiter. Durch intuitive Benutzeroberflächen und klar strukturierte Prozesse kann der Einarbeitungsprozess erheblich beschleunigt werden.


Das Onboarding neuer Mitarbeiter gestaltet sich flüssiger, wenn das ERP-System benutzerfreundlich ist. Weniger Zeit für die Einführung bedeutet, dass neue Mitarbeiter schneller einsatzbereit sind, wodurch die betriebliche Effizienz erhöht wird.



Effektive Zusammenarbeit und Kommunikation


Ein benutzerfreundliches ERP-System fördert die effektive Zusammenarbeit, indem es den reibungslosen Informations- und Datenaustausch zwischen verschiedenen Teams sicherstellt. Bei gut gestaltetem User-Interface und leichter Navigation können Mitarbeiter schnell und unkompliziert auf benötigte Informationen zugreifen.


ERP-Systeme mit hoher Benutzerfreundlichkeit unterstützen die Interaktion und Kommunikation im Team, indem sie Kollaborationswerkzeuge und Funktionen wie Chats, Foren und gemeinsame Arbeitsbereiche bieten. Dies ermöglicht es den Teams, schneller und effizienter zusammenzuarbeiten, was letztlich die Produktivität steigert.


Des Weiteren können durch benutzerfreundliche ERP-Lösungen lästige Kommunikationshürden abgebaut und somit eine bessere Abstimmung zwischen den Abteilungen erreicht werden. Die verbesserte Kommunikation resultiert in einer besseren Arbeitsqualität, kürzeren Projektlaufzeiten und einem stärkeren Teamgeist.


Biquanda - Das ERP-System für Dienstleister


Warum ist ein ERP-System mit Cloud-Anbindung besonders benutzerfreundlich?


ERP-Systeme mit Cloud-Anbindung setzen neue Maßstäbe in der User experience. Sie ermöglichen einen flexiblen Zugriff - jederzeit und von überall -, vereinfachen Wartungsprozesse durch automatische Updates und bieten durch hervorragende Skalier- und Anpassungsmöglichkeiten ein hohes Maß an Anpassungsfähigkeit an individuelle Unternehmensanforderungen.



Flexibler Zugriff von überall und jederzeit


Cloud-basierte ERP-Systeme erfüllen einen wichtigen Aspekt der Benutzerfreundlichkeit: die Zugänglichkeit. Ungeachtet des Ortes und der Uhrzeit können Anwender auf mehrere Informationen zugreifen und sich mit ihren Aufgaben beschäftigen.


Eine digitalisierte, vernetzte Arbeitswelt erfordert Werkzeuge, die Flexibilität bieten. Mit einer ERP-Software in der Cloud ist man nicht mehr an den Schreibtisch im Büro gebunden, sondern kann von jedem beliebigen Ort aus arbeiten, solange eine Internetverbindung vorhanden ist.


Unabhängig von den normalen Geschäftszeiten sorgt ein Cloud-fähiges ERP-System dafür, dass Bereiche wie Verkauf, Buchhaltung oder Projektmanagement nie stillstehen, was Unternehmen den entscheidenden Wettbewerbsvorteil verschaffen kann.



Automatische Updates und Wartung


Ein ERP-System mit Cloud-Anbindung beinhaltet automatische Updates und gewährleistet so eine kontinuierliche Benutzerfreundlichkeit. Cloud-Software wird regelmäßig verbessert und mit den neuesten Funktionen aktualisiert, wodurch der Bedarf an manueller Wartung eliminiert wird.


Die automatische Wartung ist ein entscheidender Faktor für die Benutzerfreundlichkeit von ERP-Systemen. Durch sie werden potentielle Fehler schnell behoben und die Systemleistung optimiert, wodurch gleichbleibend hohe Benutzererfahrungen gesichert werden können.



Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit


Die Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit eines ERP-Systems tragen maßgeblich zur Benutzerfreundlichkeit bei. Ein skalierbares System kann mit dem Wachstum des Unternehmens mithalten und neue oder veränderte Anforderungen problemlos integrieren.


Der Komfort und die Flexibilität, die ein skalierbares und anpassungsfähiges ERP-System bietet, erhöhen die Benutzerfreundlichkeit. Mit der Möglichkeit zur Erweiterung und Anpassung können Benutzer das System so gestalten, dass es ihren spezifischen Bedürfnissen entspricht.


Darüber hinaus ermöglichen ERP-Systeme in der Cloud dank ihrer Skalierbarkeit und Anpassungsfähigkeit eine nahtlose Integration neuer Funktionen. Dies sorgt für eine kontinuierliche Verbesserung der Benutzererfahrung, ohne dass zusätzlicher Aufwand für die Wartung oder Installation neuer Software erforderlich ist.



Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie unverbindlich unsere Demo oder

nutzen Sie Biquanda im vollen Umfang kostenlos für bis zu 4 Mitarbeiter.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page