top of page
  • AutorenbildBernhard Adler

Wie ein ERP-System die Nachhaltigkeit in Unternehmen verbessern kann

In einer Welt mit begrenzten Ressourcen ist der hohe Papierverbrauch in Unternehmen ein Problem. Durch die Implementierung eines ERP-Systems und die Nutzung digitaler Strategien können die internen Prozesse optimiert und effizienter gestaltet werden. Die Digitalisierung unterstützt dabei, Nachhaltigkeitsziele zu erreichen und den Papierverbrauch zu reduzieren.



Reduzierung des Papierverbrauchs


Durch die Implementierung eines ERP-Systems wird der Papierfluss innerhalb eines Unternehmens sparsam reduziert. Dokumente, die einst ausgedruckt und von Abteilung zu Abteilung weitergereicht wurden, verlagern sich in eine digitale Umgebung, die als Knotenpunkt für Geschäftsprozesse wie Rechnungsstellung, Berichterstattung oder Auftragsmanagement dient. Dieser papierlose Systemansatz ist nicht nur umweltfreundlich, sondern auch rentabel. Mit ERP-gesteuertem Dokumentenmanagement wird Nachhaltigkeit und Umweltschutz direkt in den Arbeitsalltag integriert und die Belastung des Klimas durch Papierabfall rentabel minimiert.



Digitale Dokumentenverwaltung


Das papierlose Büro ist kein Mythos mehr—ERP-Systeme ermöglichen eine wirkungsvolle und ressourcenschonende Dokumentenverwaltung in jedem Fachbereich.


Jährlich können durch digitales Dokumentenmanagement Tonnen von Papier eingespart werden.

Indem Dokumente digital erfasst, bearbeitet und gespeichert werden, entfällt der Bedarf für Drucke und Kopien, was die internen Prozesse beschleunigt und Papiermüll signifikant reduziert.


Eine konsequente digitale Dokumentenverwaltung vereinfacht den Informationsaustausch, verbessert die Datenqualität und unterstützt eine zeitgemäße, umweltfreundliche Unternehmenskultur in jedem Fachbereich.



Automatisierte Workflows


Eine Kernfunktionalität von ERP-Systemen ist die Automatisierung von Geschäftsprozessen, was zu einer effizienten Nutzung des Ressourcenmanagements führt.

  1. Reduzierung des Papierverbrauchs: Durch digitale Prozessabläufe werden Formulare und Dokumente elektronisch bearbeitet, wodurch der Papierverbrauch signifikant sinkt.

  2. Energieeffizienzsteigerung: Automatisierte Systeme schalten unnötige Funktionen ab und steigern so die Energieeffizienz.

  3. Optimierung der Ressourcennutzung: Intelligente ERP-Software hilft dabei, den Einsatz von Materialien besser zu planen und zu kontrollieren.

  4. Verminderung von Reiseaktivitäten: Virtuelle Meetings und digitale Projektmanagement-Tools reduzieren die Notwendigkeit von Geschäftsreisen.

  5. Reduktion des CO₂-Fußabdrucks: Eine verringerte Anzahl physischer Produkte und Dienstleistungen führt zu weniger Umweltbelastung. Diese Prozessautomatisierungen führen zu einer nachhaltigeren Geschäftspraxis. Die daraus resultierenden Effizienzsteigerungen gehen Hand in Hand mit einem reduzierten ökologischen Fußabdruck.


Biquanda - Das ERP-System für Dienstleister


Weniger Pendeln durch Remote Work


Durch die Implementierung von Remote-Work-Optionen mittels des ERP-Systems lässt sich der Pendelverkehr deutlich reduzieren. Dies führt zu einer Verminderung von CO2-Emissionen, da Mitarbeiter nicht mehr täglich weite Strecken zur Arbeit zurücklegen müssen.


Mit Hilfe der digitalen Vernetzung durch eine ERP-Plattform können Unternehmen eine Infrastruktur schaffen, die es den Mitarbeitern ermöglicht, von überall zu arbeiten. Die Technologie fördert effiziente Arbeitsmethoden und macht zahlreiche physische Meetings obsolet, was die Notwendigkeit des Pendelns verringert.


In einem ERP-System gebündelte Kommunikations- und Kollaborationstools erleichtern den Datenaustausch und das Projektmanagement, unabhängig vom Standort der Teammitglieder. Dies begünstigt die Arbeitsflexibilität und ermöglicht es Unternehmen, eine global verteilte Belegschaft zu unterhalten, ohne dass diese pendeln muss.


Darüber hinaus schaffen zentrale Datenbanken und Cloud-Lösungen des ERP-Systems die Voraussetzung für ortsunabhängiges Arbeiten. Solche Technologien ermöglichen es den Mitarbeitern, auf relevante Daten zuzugreifen und nahtlos im Team zu arbeiten, ohne dass ein physischer Arbeitsplatz notwendig ist.


Die Etablierung von Home-Office-Regelungen im Rahmen des ERP-basierten Projektmanagements reduziert nicht nur den Verkehr und die damit verbundenen Emissionen, sondern verbessert gleichzeitig die Work-Life-Balance der Angestellten. Ein umweltfreundlicher und effizienter Weg, der allen Beteiligten nützt.



Überzeugen Sie sich selbst und testen Sie unverbindlich unsere Demo oder

nutzen Sie Biquanda im vollen Umfang kostenlos für bis zu 4 Mitarbeiter.


Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page